S E M I N A R E
A U S B I L D U N G
F O R S C H U N G

„Daß soviel an der Alchymie liegt, hat die Ursache in der großen, verborgenen Tugend, die in den Dingen der Natur liegt und die niemandem offenbar ist, es mache sie denn die Alchymie offenbar und bringe sie hervor. Sonst gleichst du einem, der im Winter einen Baum sieht, kennst ihn aber nicht und weißt nicht, was in ihm ist – so lange, bis daß der Sommer kommt und eröffnet nacheinander jetzt die Sprößlein, jetzt das Geblüh, jetzt die Frucht und was weiter in ihm ist. So liegt die Tugend in den Dingen dem Menschen verborgen, es sei denn, daß der Mensch durch den Alchymisten derselben inne werde, wie durch den Sommer, sonst ist es ihm unmöglich sie zu erkennen.“
(nach: Paracelsus, Paragranum)